Elfmorgen NEU!

Neue deutsche Rockmusik aus Frankfurt / Hanau

Herrlich-Ehrlich-Gradeaus-Humorvoll-Eindringlich-Gut Gelaunt

Krachlauter Unfug
Der Bandname Elfmorgen ist selten bescheuert, und er verrät nichts von dem, was das Publikum erwartet, nämlich ein lauter Sound irgendwo zwischen Punk, Rock, Pop, irgendwas zwischen rotzig und frech sowie jede Menge Blödsinn. Letzteres ist keine Selbstverständlichkeit bei deutscher Rockmusik.

Wer niemals richtig „IN“ war, kann auch nicht „OUT“ werden...
So oder so ähnlich klingt es, wenn man sich mit den sympathischen Jungs von Elfmorgen über deren Musik unterhält.

Rockmusik ist es, vielleicht, vielleicht auch etwas ganz anderes, aber es ist eigen, ehrlich und witzig verpackt.
Konsequent hinter´m Trend…Leitspruch oder Attitüde? EGAL!
Elfmorgen sagen selber von sich sie wären die älteste Newcomer-Band Deutschlands und ganz unter uns, ich würde sogar sagen einer der letzten Dinosaurier im Hessischen Newcomer Treiben...

Das Trio Elfmorgen aus Frankfurt. Die Band um den gut gelaunten Sänger und Gitarristen Andy, der auch ein beachtlicher Einpeitscher und Erzähler von Lügengeschichten ist, beackert seit rund 20 Jahren das Feld zwischen Punkrock und Fußballhymnen mit deutschen Texten, kann aber auch mal einen Reggae-Rhythmus unter seine Kurztexte legen. Zu guter Letzt gelangen die drei Herren auch noch zum „Rauch-Haus-Song“ von Ton Steine Scherben, ohne die Melodie auch nur zu Streifen. Sehr einprägsam ist dabei der Elfmorgen-Song „Oberlippenbart“